FB Twitter YouTube Instagram

Lingualpfeife

Klosterkirche St. Marienstern (Panschwitz-Kuckau)

Name der Kirche Klosterkirche St. Marienstern
Adresse Cisinskistraße 35
01920 Panschwitz-Kuckau
Anzahl Register 23
Erbauer Eule
Baujahr 1997


Geschichte

Vorgänger-Orgel: 1881 Neubau von Karl Eduard Jehmlich (Dresden) II+P/22; Orgel wurde 1972 entfernt


Disposition

I Hauptwerk
Principal 8'
Rohrflöte 8'
Oktave 4'
Koppelflöte 4'
Sesquialter 2x
Vorabzug 2 2/3'
Mixtur 4x
Vorabzug 2'
Tremulant (regelbar)
II Hinterwerk
Gedackt 8'
Viola di Gamba 8'
Flauto amabile 8'
Spitzflöte 4'
Flauto dolce 4'
Gemshorn 2'
Terz 1 3/5'
Zimbel 3x
Vorabzug 1 1/3'
Vox humana 8'
Tremulant (regelbar)
Pedal
Subbaß 16'
Oktavbaß 8'
Baßflöte 8'
Choralbaß 4'
Fagott 16'



Besonderheiten

Normalkoppeln: II/I, I/P, II/P (als Züge und Tritte in Wechselwirkung;
Regulatoren für die Geschwindigkeit beider Tremulanten


Fotos


Zur Übersicht Zur Karte

Kooperationen

Partnerseite Indienhilfe Pascal Baria Logo Orgelmusik Logo Domradio Logo Katholisch Logo Josef Pictures Logo lumaphotography Logo Katharina Gebauer