FB Twitter YouTube Instagram

Lingualpfeife

St. Venantius (Bonn)

Name der Kirche St. Venantius
Adresse Reichsstraße 30
53125 Bonn
Anzahl Register 8
Erbauer Sonreck
Baujahr 1875
Weitere Informationen


Geschichte

Die Orgel der Venantiuskapelle darf als ein Kleinod des rheinischen Orgelbaus angesehen werden. Das lange Zeit in Vergessenheit geratene Instrument wurde 1875 von dem damals vielbeschäftigten Orgelbauer Franz Wilhelm Sonreck mit Schleifladen, mechanischer Traktur, 1 Manual (Umfang: C - f3, weiße Unter-, schwarze Obertasten), angehängtem Pedal (Umfang: C – g0 = 20 Tasten) und 7 klingenden Registern erstellt [Fotokopie des Schreibens des Orgelsachverständigen Hans Hulverscheidt an die katholische Kirchengemeinde Christi Auferstehung vom 15.11.1984 aus dem Besitz von Hubert Hofer, Röttgen]. Der Prospekt der auf der Südseite der Empore in einer Nische aufgestellten Orgel zeigt eine gerade Fläche mit drei Feldern aus Zinkpfeifen, die wahrscheinlich nach dem Ersten Weltkrieg eingesetzt wurden. Der Spieltisch ist auf der linken Seite angebracht, seine Registerzüge befinden sich oberhalb des Notenpultes. Die alten Registerschilder aus Porzellan fehlen zum Teil und sind durch Zettel ersetzt. Die Pedalklaviatur ist ungenau zum Manual positioniert und nach keiner bekannten Norm erbaut. Bis heute wurden Instandsetzungsarbeiten an dem unbekannten Sonreck-Werk nicht durchgeführt, so dass man es als nahezu unangetastet bezeichnen kann


Disposition

Manual
Principal 8'
Bourdon16'
Gamba 8'
Fernflaut 8'
Gedackt 8'
Oktav 4'
Cornett 3 f
Pedal
angehängt



Fotos


Zur Übersicht Zur Karte

Kooperationen

Partnerseite Indienhilfe Pascal Baria Logo Orgelmusik Logo Domradio Logo Katholisch Logo Josef Pictures Logo lumaphotography Logo Katharina Gebauer