FB Twitter YouTube Instagram

Lingualpfeife

Christi Auferstehung (Bonn)

Name der Kirche Christi Auferstehung
Adresse Herzogsfreudenweg 26
53125 Bonn
Anzahl Register 22
Erbauer Johannes Klais Orgelbau, Bonn
Baujahr 1971
Weitere Informationen


Geschichte

Die Orgel besitzt 2 Manualen (Umfang: C - g3), Pedal (Umfang: C – g1) und 22 klingenden Registern [Archiv des Hauses Johannes Klais Orgelbau, Bonn, Werkkartei Opus 1427. Christi Auferstehung Bonn - Röttgen.].

Der Prospekt ist eine Arbeit von Josef Schäfer (Firma Klais) und Architekt H. Dölken, Düsseldorf.

Der Spieltisch (weiße Unter-, schwarze Obertasten) ist angebaut, seine Registerzüge befinden sich rechter Hand in der Gehäusewand. Das Instrument hat 1368 Pfeifen; davon 176 Holz- und 1192 Zinnpfeifen.


Disposition

1. Manual (Hauptwerk)
Principal 8'
Holzgedackt 8'
Oktav 4'
Quintviola 4'
Superoctav 2'
Rohrtraverse 2'
Mixtur 5f. 1
Trompete 8'
2. Manual (Schwellwerk)
Rohrgedackt 8'
Praestant 4'
Blockflöte 4'
Nasard 2 2/3'
Principal 2'
Terz 1 3/5'
Sifflet 1'
Violoncello 16'
Tromboncini 8
Pedal
Subbaß 16'
Octav 8'
Spitzgedackt 8'
Piffaro 2f. 4'
Fagott 16'



Besonderheiten

Spielhilfen:
- Koppeln II-I, I-P, II-P
- Tremulanten (Hauptwerk, Schwellwerk)
- 6-fache elektrische Setzerkombination (Pistons)
(wirksam auf mechanische Registerzüge)
- Schwelltritt


Fotos


Zur Übersicht Zur Karte

Kooperationen

Partnerseite Indienhilfe Pascal Baria Logo Orgelmusik Logo Domradio Logo Katholisch Logo Josef Pictures Logo lumaphotography Logo Katharina Gebauer