FB Twitter YouTube Instagram

Lingualpfeife

Gästebuch

Sehr geehrter Herr Jetschke,

als Kind habe ich immer bei meinem Vater, der Kirchenmusiker gewesen ist, auf der Orgelbank gesessen und ihm geholfen, die Liednummern anzuzeigen. So war der Gottesdienst nicht so langweilig.

Nun sehne ich mich manchmal nach diesem schönen Musikgenuß, den ich in der Kirche heute seltener finde. Deshalb habe ich mal nach guten Einspielungen bei Youtube geschaut und eine kleine Best-Of Auswahl getroffen. Hatte mir zu bestimmten Liedern jeweils unterschiedliche Versionen angehört (und angeschaut). Mir hat ihr "O Jesu, all mein Leben bist du (Kommunionmeditation und Danklied)" sehr gut gefallen, so dass ich es in die Liste aufgenommen habe:

Wachet auf ruft uns die Stimme (Bach) - aber nur Teil 1 Chorus
watch?v=3sj-NKqR0tw

Wunderschön prächtige
watch?v=IaLzbqoZd8Y

Das ist der Tag den Gott gemacht
watch?v=FGkGuAnjDy8

O Jesu all mein Leben bist du
watch?v=1rF61bflRvI

Ein Haus voll Glorie schauet
watch?v=mOB-6aM_5D4

Beim letzten Abendmahle
watch?v=hZCvVqDu9Wc

Als ich nach der mir bekannten Version von "Der Geist des Herrn erfüllt das All" gesucht habe, wurde ich nicht fündig, bis ich herausgefunden hatte, dass mir eine Version mit der Melodie von "Bis hierher hat mich Gott gebracht" von Peter Sohr 1668 vertraut ist (Bistum Münster). Dabei habe ich dann ganz schön gestaunt wie stark der Text den Charakter des Musikstücks verändern kann. Ich kenne es als wahres Triumphlied, welches es aber mit dem anderen Text eigentlich gar nicht mehr ist: watch?v=SqoQqEXZ0ac .

Danke - viele Grüße und viel Erfolg!


ANONYM (Name der Redaktion bekannt) | 14.12.2018



Noch keine Antwort vorhanden!

Kooperationen

Logo Spenden für Indien Logo Orgelmusik Logo Domradio Logo Katholisch Logo Josef Pictures Logo lumaphotography Logo Katharina Gebauer