FB Twitter YouTube Instagram

Lingualpfeife

Gästebuch

Lieber Herr Ludwig Jetschke, ich bin vor einiger Zeit auf Ihr Interview in katholisch.de gestossen und habe es mit grossem Interesse gelesen. Wenn ich Ihr Liedbegleitungen mir anhöre und Ihrem engagierten Spiel zusehe, freue ich mich immer wieder erneut darüber. Es erinnert mich sehr an mein eigenes Orgelspielen und an meine persönliche Geschichte damit. Denn ich habe mit ca 12 Jahren - im Jahre 1950 - mit dem Orgelspiel begonnen und in ersten Schritten beim sog. "Grossen Gebet" (=Ewigem Gebet) Lieder begleitet, nur nicht so gekonnt, wie Sie es tun. Schliesslich konnte ich im Laufe der Jahre immer wieder auf einer Reihe von verschiedenen Kirchenorgeln die Tasten erklingen lassen. Als Priester, zuerst Kaplan und dann als Priester hauptamtlich am Gymnasium unterrichtend, blieb ich mit der Orgel verbunden, auch wenn sich in den 70-ger Jahren für junge Menschen der Zugang etwas schwieriger dargestellt hat und wir anderen musikalischen Ausdrucksformen den Vorzug gegeben haben. Aber das hat sich ja inzwischen wieder geändert. Mit meinen nun 80 Jahren ist es mit dem Musizieren leider seltener geworden. Um so mehr höre und sehe ich Ihnen gerne zu, erfreue mich daran und möchte Sie weiterhin sehr zu allem ermuntern.


Hubertus Picard, Pfr OStRat | 10.05.2018



Noch keine Antwort vorhanden!

Kooperationen

Logo Spenden für Indien Logo Orgelmusik Logo Domradio Logo Katholisch Logo Josef Pictures Logo lumaphotography Logo Katharina Gebauer