FB Twitter YouTube Instagram

Lingualpfeife

Blog

beseelt, beschenkt, berauscht, begeistert

Lara über das #LinguSpecialMeet am 04./05.10.2019 in Würzburg

Lara (rechts) im Gespräch beim #LinguSpecialMeet | Foto: Katharina Gebauer


Mein persönlicher Weg zu Lingualpfeife begann im Sommer 2016: Ich spielte ein gutes halbes Jahr Orgel und meine ersten Gottesdienste standen an.

Zu dem Zeitpunkt waren alle aktiven Organist*innen, die ich kannte mindestens doppelt, wenn nicht sogar drei bis viermal, so alt wie ich. Obwohl ich am Institut für Kirchenmusik in Mainz in der C-Ausbildung viele (Kirchen)musikbegeisterte kennenlernte, blieb ich doch mit meiner Liebe zum liturgischem Orgelspiel alleine. Auch meine mittlerweile drei (!!!) Orgellehrer in wenigen Monaten übten mit mir allenfalls das Spielen von Sätzen aus dem Orgelbuch.

Auf YouTube war ich eigentlich nur, um die Melodie mir bislang unbekannter Choräle kennenzulernen. Immer wieder stieß ich auf die Videos eines gewissen „Lingualpfeife“. Ich war fasziniert von seiner Art, zu improvisieren und über seine Gedanken zu Orgel und Glaube. In der vorlesungsfreien Zeit im Sommer 2016 „suchtete“ ich seine Videos. Mein Tag bestand eigentlich nur aus 2-3 Übeeinheiten Orgel und Ludwigs Videos. Schnell wurden mir seine Videos auch zur persönlichen Entscheidungshilfe, etwa bei der im Sommer wirklich drängenden Frage „Kurze Hose und Orgel spielen“.

Doch bis es zum persönlichen Kontakt kommen sollte, dauert es noch eine ganze Weile.

Im Sommer 2017 machte ich eine vierwöchige Zis-Studienreise zur Orgel und der Kirchenmusik Englands. Ich wurde beschenkt mit Begegnungen, die meine Perspektive auf Glaube und Kirchenmusik veränderten. Auf der Suche nach Möglichkeiten, meine Erkenntnisse mit anderen Organisten zu teilen, schrieb ich dem Lingualpfeife-Account auf Facebook - und er antwortete.

Im Frühjahr 2018 besuchte ich Ludwig sehr spontan an der Orgel in Würzburg. Das war der Auftakt meiner #Lingukarriere: Ich kam in die berüchtigten WhatsApp-Gruppen und übernahm schnell Verantwortung für einzelnen Aufgaben. Stolz möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass einige Institutionen, wie das Online-Stundengebet oder das #BeichtsTool auf meine naiven Fragen und Unfähigkeit zurückzuführen sind ;)

Die Lingualpfeife-Community ist für mich sehr schnell zur Online-Gemeinde geworden: Ein Ort, an dem ich mich im Glauben verbunden fühle, mit meinen Fragen und Zweifeln, mit meinen Schwächen und Fehlern. Gerade für meine Generation füllt so eine Online-Gemeinde eine echte Marktlücke! Das Heimatgefühl meiner Generation ist nicht an Orte gebunden, sondern an Menschen. Und mit Umzügen, die eher im Monats- als im Jahrestakt stattfinden, hat die Lingualpfeife-Community bei mir für eine Konstanz und Verwurzelung in einer „Kirchengemeinde“ geführt, die sonst nie möglich gewesen wäre.

Das #LinguSpecialMeet in Würzburg hat alle meine Erwartungen übertroffen! Es war ein einziger Rausch, in dem ein Highlight das nächste jagte. So schön, nun endlich die realen Personen hinter den Online-Bekanntschaften zu treffen. Mir werden die vielen tiefen Begegnungen noch lange in Erinnerung bleiben.



Neben neuen Impulsen zur Orgel und Onlinepastoral habe ich dieses Wochenende - für mich unerwartet - vor allen Dingen mit neuen Glaubensimpulsen verlassen. Die Gottesdienste und Gebetszeiten beim #LinguSpecialMeet waren wahrscheinlich die Schönsten, die ich je erlebt habe! Das lag vor allem an den tollen Menschen, die ihre Begeisterung und ihr Herzblut in diese Feiern steckten. Mit jeweils etwa 15 „lingueigenen“ Messdienern und Organisten und dazu noch Kleriker, Kantoren, Chorsänger, etc. hatten die Messen auch eine rekordverdächtige Aktivenquote. Ich erkläre mir das so, dass sich in der Community quasi eine Art überregionale Kerngemeinde bildet, die sich aus den Aktivisten der jeweiligen Ortsgemeinden zusammensetzt.

Diese spürbare Energie bei dem Treffen und insbesondere der Messen und Gebetszeiten war unbeschreiblich und ein echtes Geschenk.

Wie sangen wir so treffend als Abschlusslied der Vorabendmesse:
„Wer glaubt ist nie allein“.






Veröffentlicht: 13.11.2019

Kooperationen

Logo Spenden für Indien Logo Orgelmusik Logo Domradio Logo Katholisch Logo Josef Pictures Logo lumaphotography Logo Katharina Gebauer
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Mit einem Klick auf "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung von Google Analytics zu.
Zustimmen