FB Twitter YouTube Instagram

Lingualpfeife

St. Gumbertus (Ansbach)

Name der Kirche St. Gumbertus
Adresse Johann-Sebastian-Bach-Platz 3
91522 Ansbach
Anzahl Register 48
Erbauer Johann Christoph Wiegleb
Baujahr 1736
Weitere Informationen


Disposition

Unteres Werk
Quintatön 16'
Principal 8'
Salicional 8‘
Grobgedackt 8'
Gemshorn 8'
Viola di Gamba 8'
Flaut Travers 8'
Octava 4‘
Flöte 4'
Quinta 3'
Superoctava 2'
Mixtur XIII–X 2'
Cimbel 2fach 2'
Sesquialtera 2-3fach 1 1/2'
Trompete 8'
Oboe d‘amour 8'
Oberes Werk
Fugara 8'
Grobgedackt 8'
Quintatön 8'
Principal 4'
Rohrflöte 4'
Blockflöte 4'
Octava 2‘
Waldflöte 2'
Flageolet 2'
Quinta 1 1/2'
Mixtur IV 1'
Fagott 16'
Vox humana 8'
Mittleres Werk
Quintatön 8'
Principal 4'
Petitt 4'
Spitzflöte 4'
Nassat 3'
Sallicinet 2'
Nachthorn 2'
Echo V 8'
Tremulant
Accordstern
Pedal
Subbass 32'
Principalbass 16'
Violonbass 16'
Quintadenenbaß 16'
Octavbass 8'
Quintbass 6'
Bassetgen 4'
Mixturbass VI 4'
Cymbelbass 2fach 2'
Posaunenbaß 16'



Besonderheiten

Spielhilfen:

Sperrventil, Schiebekoppel zum mittleren Manual
„Echo“, „Machin Zug zum Echo“, „Sperr Ventil zum obern Manual“
Sperr Ventil zum mittlern Manual
Schiebekoppel zum obern Manual
Sperrventil zum Pedal
Calcant: Manuelle Aktivierung einer Glocke am Balg fĂŒr manuelle Winderzeugung.


Fotos


Klang-Beispiel

Bitte akzeptieren Sie die YouTube-Cookies in den Cookie-Einstellungen! Andernfalls kann das Video nicht abgespielt werden.



Quellen




Orgeln in Ansbach Zur Übersicht Zur Karte

Kooperationen

Partnerseite Indienhilfe Pascal Baria Logo Orgelmusik Logo Domradio Logo Katholisch Logo Josef Pictures Logo lumaphotography Logo Katharina Gebauer